Berlin

Das gärt hier jetzt schon.
Seit. Weiß ich auch nicht. Ewig jedenfalls. Ist auch nicht wichtig, Zeit ist relativ scheißegal, wenn der Zenit erstmal überschritten wurde. "Meld dich mal", sagtest du jedenfalls, als ob das eine Option wäre, wie "Continue" unter "Quit" im Pausenbildschirm bei Mario Kart, das auf antiken Konsolen läuft, die deine neuen Freunde auf Sit Ins in Altbauwohnungen bespielen, um sich an Zeiten zu erinnern, die sie nicht erlebt haben. Denkt von denen, frag ich mich, eigentlich jemals einer an die armen Pferde, operationsbedürftig, die bei vollem Bewusstsein aufgeschnitten werden, weil einer deiner Marios und Luigis ihnen das Betäubungsmittel wegschnupft? Keiner nämlich. Und dann gehen sie nach Hause und verkaufen selbstgebastelten Ohrschmuck aus Maccaroni in Onlineshops namens Nudelöhr und dir fällt dein Handy ein und ich, und "Meld dich mal". Und du weißt, das wird nicht passieren. Für mich warst du schon Geschichte, als du sagtest, du gehst, dabei warst du noch 3 Monate hier und nicht da, in dieser Stadt, die nicht meine ist, die zwar genauso aus Scheiße besteht wie diese hier, aber eben nicht aus deiner, nicht aus unserer, und deshalb aus keiner, die wir beide gemeinsam zu einem Kessel gestampft haben, hintereinander her und immer im Kreis. Bis wir da unten saßen und lachten und über uns die Sirenen dröhnten und das Kleingeld von Rentnerinnen an der Supermarktkasse klimperte. Ich werde deinen Namen hier unten vergraben und wenn ich unsere Geschichte erzähle, wirst du eins geworden sein mit einem und vielen anderen und "Raphael" heißen oder "Philipp" oder "Simon" oder "Michael". Wie dein schmaler Rücken sich gegen den Lärm der Bässe und gegen die Tür des Clubs stemmte, werde ich erzählen, Raphael, und wie ich mich fragte, ob dein Piercing da unten an der Lippe (Zeitreisender aus den Neunzigern, Philipp?) beim Küssen stören würde, Simon. Wie es nicht störte, Michael, weil ich nur eines denken konnte: Der schmeckt nach Für Immer.




dreadpan am 12.Sep 19  |  Permalink
"Mario Kart, das auf Konsolen läuft, die deine neuen Freunde auf Sit Ins in Altbauwohnungen spielen, um sich an Zeiten zu erinnern, die sie nicht erlebt haben"
DIE KÜKEN! ;) Ich duz dich jetzt auch mal einfach weiter, auch ohne Oops und Moloch. Könnte schließlich auch schon dein Vater sein. Und ich hatte gedacht, Heman und Shera wären 80er gewesen, die scheinen sich ja doch noch länger verkauft zu haben. Dass Mario und Luigi auf Ketamin sind, war mir neu. Interessant. Dann fallen die, wenn die unten aus dem Bildschirm rausfallen wohl immer in ein K-Hole. Ich habe leider kein Nintendo Switch und meine Freunde sind alle verheiratet mit Kindern, die noch nicht im Konsolenalter sind. Wenn ich eigenladen werde in die Altbauwohnung, dann um mit Aaron (5) und Rahel (1) Playmobil zu spielen. Aber bald...bald...wird der Onkel zu uncool sein um wahrgenommen zu werden und die zocken dann ihr Virtual Reality Zeug alleine. Is sowieso nix für mich. Brauchste keine dicke Konsole mehr und kein Gamepad, weil alles inne Brille drinne is, musste aber immer Kotztüte in Greifweite haben. Ich schließe gerade mit mir selber eine Wette ab, ob es Nudelöhr wirklich gibt oder ob du in der Tat ein(e) Meister(in) des German Puns bist.

Nee, aber im Ernst: Die Freunde von Michael spielen Mario Kart auf Ketamin? Ich war in meinem Leben genau drei mal auf einer Party wo es Ketamin gab und einmal habe ich auf Ketamin Spongebob Schwammkopf geschaut. Das kann man auch nur auf Ketamin gucken, wenn man Ü40 is. Aber Mario Kart ist doch an sich gut, verdienen die an ihren Maccaroni-Piercings so dick, dass die im Ketamin schwimmen? Na hoffentlich spielen die das nie auf Koks. Ich bin ziemlich sicher, bei Mario Kart auf Koks, egal ob auf Switch WiiU, Wii, N64 oder SNES, da fließt Blut! Jedesmal wenn einer eine Schildkröte abschießt und "Say hello to my little friend!" brüllt zum Bleistift. Zum Bleistift sagen ist gerade wieder in geworden. Sag das mal dem Phillip!

wut_antrinken am 12.Sep 19  |  Permalink
Uh, erstmal danke für den Fingerzeig, der Satz musste überarbeitet werden und das wäre mir ja in 1000 Jahren nicht selbst aufgefallen, verdammt sei der Tunnelblick.
Duz du nur, mir ist das lieber, erst recht, wenn du mein Vater sein könntest, denn den duze ich ja schließlich auch, wäre ja noch schöner.
Heman und Shera sind nicht 80er? Weiter zurück reicht meine Erinnerung mangels Existenz aber auch nicht, für mich sind die 80er. Allerdings hätte mir auffallen müssen, dass als Titeljingle kein 80er-Ohrwurm ertönt, wie etwa bei Sabre Rider oder den Galaxy Rangers, das lässt Verdacht schöpfen, dass die Geschwister Schwertgesegnet vielleicht doch schon älter sind. Da bröckelt er, der Traum von einer Kindheit, in der man sich auskennt.
Mit Ketamin kenne ich mich nicht aus. Ich habe nicht viele Regeln, aber die eine, an die ich mich halte, lautet: Was das Pferd betäubt, kommt mir nicht in die Tüte. Und auch nicht in die Nase. Und in andere Öffnungen schon gar nicht. Deshalb kann ich mich auch nur auf Hörensagen verlassen, wenn ich sage, dass Mario Kart und Ketamin keine geläufige Kombination sind. Aber was ich gehört habe und zu glauben wisse, muss ja nicht das sein, was der Typ da oben (oder das Gör, wenn man's denn heterosexuell lesen möchte) gehört hat oder zu glauben weiß, denn einmal habe ich nicht über mich selbst geschrieben. Nach Berlin habe ich nie eine Liebe verloren, es handelt sich bei dem Text also lediglich um eine Fantasiegeburt, die bei der heiteren Paarung meiner Verlustängste mit einer Hand voll alberner Klischees gezeugt wurde. Null Anspruch an Realismus, es sei denn, man bezeichnet das, was ein ahnungsloser Kopf sich im Liebeskummer zusammenspinnt, als realistisch.
Switch hab ich, ist richtig gut, vor allem Mario Kart. Am liebsten mag ich den dicken Geist mit der Krone, denn wenn der gewinnt, freut der sich so richtig und ich freu mich mit und bin mit der Welt im Reinen. Das könnten mir auch schlechte Verlierer mit kokaininduzierter Rachsucht nicht madig machen. VR-Brillen finde ich gruselig, manchmal gucke ich versehentlich französische Dokumentarfilme (...) an, die eigentlich für Leute gemacht wurden, die eine solche Brille tragen, und dann macht mich das sehr, sehr traurig.
Ich trau mich nicht zu googlen, ob es Nudelöhr gibt oder ob ich das erfunden habe. Ich wünsche mir sehr, es erfunden zu haben, und möchte wirklich nicht enttäuscht werden, das hat nämlich eine ganze Busfahrt lang gebraucht.

dreadpan am 12.Sep 19  |  Permalink
LOL(a)!
Sollte gar kein Fingerzeig sein, mir ist nix aufgefallen, also vorher nicht, jetzt schon. Sorry dafür und gern geschehen. Ich google immer meine originellen Einfälle und immer war schon jemand schneller. Deswegen ist das gar keine schlechte Idee von dir, die Busfahrt nicht nachträglich zu entwerten. Obwohl, wenn man schon kein Ticket entwertet, kann man ab und zu ruhig mal eine Busfahrt entwerten. Du fährst doch bestimmt schwarz. Ich werde übrigens nicht mehr groß erwähnen, dass mir Texte gefallen, die ich kommentiere. Das Kommentieren setzt so etwas normalerweise voraus, außer bei Nazis. Ich bin kein Nazi und du wohl auch nicht, wo du doch schwarz fährst. Letzten Monat fiel mir auf, dass Paul Simon, das ist so ein Sänger, den deine Mami vielleicht kennt, in seinem Lied "50 ways to leave your lover" nur fünf oder so ways genannt hat. Wollte ich was zu schreiben, aber vorher noch schnell googeln, ob das schon...FUCK! Nicht nur, dass es schon in den Diskussionsforen diskutiert wurde, als man noch mit Telefonhörer auf dem Akustikkoppler Datenfernübertragung gemacht hat, es gab auch schon 500+ originelle Ideen, wie man seine Liebhaber verlassen kann, aus denen Paul Simon sich dann 10+ Songs hätte basteln können, die nicht zuviel versprechen, wäre er nicht auf diese Weltmusik-Schiene abgebogen. Ich weiß gar nicht, was Paul Simon gerade so macht, vielleicht bastelt er sich eine Bauchrednerpuppe, die wie Art Garfunkel ausschaut und auch an einer neuen Karriere. Siehste. Geht auch ohne Grammatik. Scheiß auf Grammatik! Ich finde, wenn isch bin gerade Hauptbahnhof geht, geht auch isch spiele gerade Konsole.

Nee, aber im Ernst: Das Nudelöhr war ne cute fesche Idee, und ich bin mir ziemlich sicher, dass du da das Copyright hast. Ich gehe trotzdem morgen mal im Prenzlauer Berg und im Wedding spazieren und halte die Augen auf. Diese Hipster reagieren teilweise schneller als früher die Hausbesetzer! So schlimm finde ich Berlin übrigens gar nicht, allerdings bin ich auch die meiste Zeit zuhause. In meiner Altbauwohnung. 65m2. Zwei Zimmer. Vom Jobcenter bezahlt.

wut_antrinken am 13.Sep 19  |  Permalink
Diese Korrespondenz plaisiert mir sehr, da braucht es gar keine ständigen Lobhudeleien, mit Lob kann ich zwar ausgesprochen gut umgehen, nicht aber damit, was ein Zuviel des Lobes aus mir macht, da ist Kokain ein schlechter Altherrenwitz dagegen. Paul Simon kenne ich, weil ich zwar zu jung bin, aber einen Vater habe, der letztes Jahr zu Weihnachten - gewiss, um Gespräche zu vermeiden - den Mitschnitt eines Simon & Garfunkel Konzerts liefen ließ, und auch vorher kannte ich das schon, frag mich aber nicht woher, bestimmt aus der Pubertät, als ich traurige Musik hörte, während ich mit ungeschnittenen Fingernägeln die Tapete von den Wänden kratzte. Meine Mutter verstarb vor ein paar Lenzen, und wenn ich eins sicher weiß (neben den Abkürzungen bei Mario Kart), dann, dass sie weder Simon noch Garfunkel kannte, denn die war ihrer späten Jugend zum Trotze eine Freundin Andrea Bergs und der Kastelruther Spatzen. Das denke ich mir nicht aus, denn die Toten soll man nicht lästern.
Das mit den 50 Arten, seine Liebe zu verlassen, rührt mich. Vielleicht kennst du noch die Trill-Werbung, also diese Werbung für bififörmige Müsliriegel aus Vogelfutter, mit denen man einer Kanarie oder einem Sittich den tristen Käfigalltag versüßen soll. Die ging so: Ein aufgeregter Rotzlöffel kommt auf seine Mutter zugerannt, die zitternden Lider verraten: Die Tränen sind nicht fern. Der Löffel lispelt mit sich überschlagender Stimme: MAMA, HANẞI IẞT WEG! Die Mutter lässt das Bügeleisen fallen und inspiziert den offen stehenden Käfig, in dem Hanßi einen Zettel hinterlassen hat: Bin kurz Trill kaufen. Jedenfalls sah ich mit meiner dementen Oma irgendwann mal Wer wird Millionär, und als in einer der zahlreichen Werbeunterbrechungen jene Werbung für Vogelfutter lief, regte sich die für schlafend gehaltene Rentnerin in ihrem Sessel und raunte: DAS ist ne DUMME Werbung! Ich, interessiert nachhakend: Warum denn das? Sie, immer noch empört: Vögel KÖNNEN gar nicht schreiben.
Bin mir sicher, hätte sie das geblogt, wäre sie der Internetöffentlichkeit zuvorgekommen.

Mir ist Berlin eigentlich recht schnuppe, aber wenn ich über Köln geschrieben hätte (dahin zogs die Liebe), hätte ich nicht genug Hass erfinden können.

dreadpan am 13.Sep 19  |  Permalink
Danke für Ihr Verständnis! Ich war gestern quasi auf Speed, auch wenn es nur vom Arzt verodnete Amphetamine in Pillenform oral waren. Deshalb habe ich soviel Unsinn geplappert in den Kommentaren. Man sollte sich aber im Kommentar kurz fassen, finde ich. DiER autorIN sollte immer den längeren Text haben, wenn schon nicht das letzte Wort! ;) Es ist sehr nett von dir, dass du so freundlich antwortest, aber die Geschichte mit dem Trill und der Oma hättest du doch nicht in einem Antwortkommentar verschwenden sollen. Die ist zu gut dafür. Lobhudelein mag ich auch nicht. They make me cringe.

wut_antrinken am 13.Sep 19  |  Permalink
Peppillen? Das höre ich ja zum ersten Mal! Das wäre ja ein Fest, wenn einem mal wieder in der Verkehrskontrolle die Damen und Herren Politessen mit ihrem Taschenlämpchen in die Augen leuchten und feststellen: Ihre PUPILLEN reagieren verzögert! Das stellen sie nämlich immer fest und bei jedermann, häufig schon saß ich als Beifahrer Zeuge, vor allem natürlich, seitdem ich selbst nur noch mit Bus und Ban fahre. Da könnte man denen ja endlich feierlich entgegnen: Sehen Sie, Herr oder Frau Politesse, das tun die Pupillen wegen der Peppillen! Und der Herr oder die Frau Politesse wäre ganz verständnisvoll und würde sich vielleicht sogar dazu hinreißen lassen, mir mit der kräftigen Pranke gönnerhaft die Schulter zu drücken beim "Gute Fahrt" wünschen.
Ach, die Trillgeschichte ist doch nicht verbraucht, bloß weil sie mal kommentiert wurde. Im Gegenteil, sollte ich sie irgendwann verwenden, wirst du dich geradezu als Muse fühlen und nicht mehr wie einer, der mein Vater sein könnte.